Jedem die eigene Homepage

 Wer viel und gern im Internet unterwegs ist, wird sicher schnell auch selbst den Wunsch hegen, eine eigene Webseite zu betreiben. Technische Hürden und finanzielle Aufwendungen sind es meist, die viele vor diesem Vorhaben zurückschrecken lassen. Dabei geht es auch ganz einfach und kostenlos.

Für jeden die private Homepage

Was für Unternehmen ganz normal ist, gilt für den Privatmann als schick: die eigene Homepage im Internet. Natürlich fällt eine Privatseite oft kleiner aus, als die eines Unternehmens. Und doch trauen sich viele nicht an die Erstellung der eigenen Seite, weil sie weder Programmierkenntnisse noch technisches Wissen mitbringen. Das ist gar nicht weiter schlimm, denn für private Zwecke gibt es durchaus taugliche und zudem kostenlose Lösungen im Internet, mit deren Hilfe sich praktisch jeder im Handumdrehen seine eigene Seite aufbauen kann.

Sofort loslegen

Eine kurze Suche im Internet dürfte schon reichen, um einen für sich geeigneten Anbieter für kostenlose Privat-Webseiten gefunden zu haben. Nach einer kurzen Anmeldung beim Dienst kann es in aller Regel auch gleich losgehen. Aus verschiedenen Grund-Vorlagen kann nun eine Seite nach eigenem Geschmack ausgewählt werden. Diese ist mit wenigen Mausklicks farblich und in ihrer Erscheinung anpassbar und bekommt damit schnell die gewünschte persönliche Note. Sodann kann die frisch erstellte Seite mit Inhalten, wie Texten oder Bildern gefüllt werden. Bilder können zudem oftmals als ansprechende Galerie präsentiert werden, mitunter lassen sich auch Audio- oder Videosequenzen einbinden.

Wirklich kostenlos?

Was da so verlockend scheint, macht manche Zeitgenossen misstrauisch. Diverse technische Möglichkeiten und das alles absolut kostenlos? Ja, das gibt es, allerdings muss man bei diesen Lösungen auch einige Kompromisse in Kauf nehmen. So lässt sich die Adresse der Webseite in der Regel nicht frei wählen, sondern beinhaltet immer einen vom Anbieter vorgegebenen Adressteil. Kostenfreie Anbieter stellen zumeist einen nur kleinen Webspace, also Speicherplatz im Web zur Verfügung. Dieser reicht jedoch für fast alle gängigen Inhalte, die man als Privatperson in das Internet stellen möchte, aus.

Kleiner Wermutstropfen: Solch kostenlose Seiten sind fast immer mit kleinen Werbeeinblendungen verknüpft. Die Umsätze, die mit dieser Werbung generiert werden, machen das kostenlose Angebot für Privatnutzer erst möglich und können daher auch nicht ausgeblendet werden.

Fazit

Auch kostenlose Anbieter stellen dem Privatnutzer eine Menge Möglichkeiten zur Verfügung, damit dieser sich mit seiner eigenen Webseite im Internet verwirklichen kann. Zwar reichen die Möglichkeiten nicht, um erstklassige Webseiten zu produzieren, dafür sind sie völlig kostenlos.

Zumindest für den Einstieg in die Webseitengestaltung dürfte sich diese Variante für viele Neulinge lohnen. Wer zu schnell die ihm zur Verfügung gestellten Möglichkeiten erreicht hat, kann anschließend immer noch professioneller, allerdings auch kostenintensiver arbeiten.

            -Daniel D. Eppe-